Einkaufswagen

„Hilfe, die Gäste kommen“ – 15 Profi-Tipps für perfekte Gastgeber

„Hilfe, die Gäste kommen“ – 15 Profi-Tipps für perfekte Gastgeber

Eine Party schmeißen und dabei in jeder Hinsicht gut aussehen – wer will das nicht? Auch wenn du als Gastgeber Kitchen- und Event-Manager in Personalunion bist, alles nach verdammt viel Arbeit riecht, wirst du mit der HomeFoodie Foodbox und einem Plan in der Tasche auch in dieser Rolle glänzen.

Katrin und Hans-Peter, die kreativen Köpfe von HomeFoodie, sind Gastgeber par excellence: Sie, Hotelfachfrau, und er, früherer Gastronom, wissen, wie ein Essen mit Family & Friends zum Hochgenuss für alle wird. Beide haben uns ihre persönlichen Tricks verraten. Denn wo lässt sich besser etwas abgucken als in Hotellerie und Gastronomie? Let‘s go!

#beagastgeber

Die wichtigste Regel: Ein Plan ist nicht alles, aber ohne Plan ist alles nichts. Damit du nichts vergisst, findest du am Ende unserer Gastgeber-Guideline einen Spickzettel, der dich sicher vor jedem Bottle Neck bewahrt.

Die Gastgeber Guideline

Essen & Trinken

  1. Serviere, was deine Gäste mögen! Im HomeFoodie Online-Shop findest du viele Ideen für die unterschiedlichsten Geschmacksvorlieben und Ernährungsgewohnheiten.
  2. Dank detaillierter Produktbeschreibungen gelingt dir die treffsichere Wahl von der Vorspeise bis zum Dessert, auch für Allergiker oder Vegetarier. Unser Tipp: Bevor Du eine Foodbox bestellst, checke, wer was essen mag und darf.
  3. Du weißt nicht, welche Mengen du einkaufen sollst? HomeFoodie Gerichte sind auf 2 Personen ausgelegt und orientieren sich an restaurantüblichen Portionen. Damit verzettelst du dich nicht, wenn du z.B. ein 3 Gänge Menü bestellen willst.
  4. Wein oder Bier? Im Vorteil ist, wer seine Gäste gut kennt. Dennoch gilt: Schauen, welche Getränke zu Anlass und Essen passen und möglichst immer eine alkoholfreie Alternative in petto haben. Unser Tipp: Nutze den HomeFoodie Perfect Match im Onlineshop und lege zu jedem Gericht den passenden Wein in deine Foodbox.
  5. Biete als Aperitif einen leichten Drink an, der den Geschmack vieler trifft, sanft auf den Abend einstimmt und das „akademische Viertel“ ohne Umdrehungen überbrückt.
  6. Zum Abschluss des Festessens nicht nur ans Dessert denken! Auch Digestive und Kaffee-Kreationen sind ein Muss.

Der gedeckte Tisch

Feines Porzellan, glänzendes Besteck, spiegelnde Gläser und zarter Blumenschmuck auf edler Tischwäsche – für die einen der Gipfel einer festlichen Tafel, für die anderen eher retro. Wir finden: erlaubt ist, was gefällt und zu dir passt. Sofern du dich nicht erst einen Tag vor deinem großen Auftritt darum kümmerst, kommst du mit diesen Tipps ganz groß raus:

  1. Schau, was deine Schränke hergeben und ob Geschirr, Besteck und Gläser zu deinem kulinarischen Konzept passen.
  2. Verschaffe dir bei Gläsern Durchblick. Unser Tipp: Stülpe die Gläser über eine Tasse heißes Wasser und poliere Beschlag und Wasserflecken mit einem fusselfreien Tuch weg.
  3. Mache dir Gedanken zur Dekoration: Tischdecken oder Sets, Platzteller ja oder nein, Servietten, Kerzen, Blumen.
  4. Nimm dir viel Zeit für den gedeckten Tisch. Du wirst sehen: Mit jedem Handgriff steigt die Vorfreude aufs große Ereignis und die Sicherheit, dass du an alles gedacht hast.

Die Location

  1. Reichen Platz und Sitzgelegenheiten, braucht es zusätzliches Mobiliar? Besonders hier gilt: Besser früh als spät die Möbel rücken.
  2. Musik macht Stimmung und hilft dezent über betretenes Schweigen während Gesprächspausen hinweg. Zwischen „Hells Bells“ von AC/DC und den „Goldberg-Variationen“ von Bach liegen allerdings Welten. Frage dich: Welche Musik passt zu welcher Stunde am besten?
  3. Kerzenschein und gedimmtes Licht schaffen Atmosphäre, Ruhe und Gemütlichkeit.
  4. Reserviere ein Depot für Blumenvasen in greifbarer Nähe sind auch nicht verkehrt.
  5. Abschließend noch ein Blick in alle Räume, die von deinen Gästen betreten werden. Alles sauber, alles frisch? Perfekt!

Für Gastgeber gilt: „You never get a second chance to make a good first impression.“ (Will Rogers)

Es klingelt. Die ersten Gäste sind da! Jetzt heißt es: Spot on, die Show beginnt. Du öffnest die Tür als strahlende*r Gastgeber*in. Dank HomeFoodie Foodbox und bester Planung hattest du Zeit, dich selbst auf deinen großen Auftritt vorzubereiten. Deine Nervosität lässt nach mit jedem Gast, den du begrüßt und dessen Garderobe du beim lockeren Small Talk abnimmst. Mit jedem Geschenk, das du freudig entgegen nimmst. Mit jedem Wink zu Ablauf und räumlicher Orientierung. Und mit jedem Gespräch, das du unter einander fremden Gästen anstößt. Alle fühlen sich willkommen  und bewundern dich für deine Aufmerksamkeit und dein Organisationstalent. Wow!

Speichere dieses Gefühl für dich ab und nimm es direkt mit in die Planung deiner nächsten Party. Du wirst sehen: Gastgeben macht schon Spaß, bevor es richtig losgeht. Eine Gastgeber Guideline als Spickzettel für die Hosentasche findest du hier zum Download.  Jede Menge Ideen für deine Foodbox gibt’s im Onlineshop.

Oder bist du schon bereit für dein Next Level? Noch mehr Profi-Tipps gibt’s in unserer nächsten Folge #beagastgeber. Stay tuned!

Have fun & #beahomefoodie

Schlagworte: